News

(German only)

Preisreport Dezember

Technische Thermoplaste Dezember 2019: Wie üblich unaufgeregter Jahresabschluss / Anlagen laufen gedrosselt / Januar startet wegen der Auto-Flaute verspätet / Deutliche Abschläge bei PA 6.6 angekündigt 

Der Monat endete wie erwartet unaufgeregt. Die Preise blieben vielfach auf November-Niveau, mit Ausnahme glasklarer PC-Typen, POM und PBT, die in geringem Umfang niedriger tendierten. Bei POM sorgte der versiegende Importstrom aus Fernost für eine gewisse Stabilisierung, sonst wäre es hier wohl deutlicher abwärts gegangen. Lediglich PMMA verlor merklicher an Boden.

Die Mehrzahl der Anlagen lief nur noch gedrosselt, um die Lager nicht überquellen zu lassen. Bei PA 6.6 machte sich die Wartungsabstellung der ADN-Anlage in Frankreich kaum bemerkbar, das Lagerpolster und die schwache Nachfrage aus dem Automobilbau sorgten für Balance.

Bewegung dürfte es im Januar nur bei Polyamid 6.6 geben, dem Original-Nylon. Die Mehrzahl der großen Anbieter kündigte bereits vor dem Jahresende 2019 deutliche Abschläge an. Die Rücknahmen werden dreistellig ausfallen, Je nach Unternehmen werden bis zu 300 EUR/t erwartet. Verstärkte Typen sowie Materialien des Automobilkorbs werden davon wohl in etwas geringerem Umfang betroffen sein. Alle übrigen berichteten Sorten werden angesichts bislang noch fehlender Kontraktabschlüsse für das erste Quartal und weiterhin schwacher Nachfrage wohl unverändert bleiben. Wirkung könnten die Drosselungen bei Polycarbonat zeigen.

 

Standard-Thermoplaste Dezember 2019: Kaum nennenswerte Bewegung im Dezember / Bonuskäufe stabilisieren die Nachfrage teilweise / Stabilität zunächst auch im Januar erwartet

Im Dezember 2019 versuchten die PE-Erzeuger vergeblich, den geringen Anstieg der C2-Referenz (+10 EUR/t) einzupreisen. Die gute Versorgungslage machte ihren Bemühungen einen Strich durch die Rechnung. Bei PE-LD- und PE-LLD-Folienqualitäten mussten sie sogar leichte Konzessionen einräumen. Letzten Endes gelang die Kostenweitergabe nur bei spezifizierteren PE-HD-Spritzgießtypen.

Auch die Weitergabe der minimalen Erhöhung der Propylen-Referenz um 5 EUR/t wurde kaum ernsthaft diskutiert, sondern für alle berichteten Typen gleich in den Rollover umgemünzt. Grund war im Wesentlichen auch der weitere Verfall der Spotnotierungen. Bei stabil laufenden Anlagen wurde der Ausstoß meist dem geringen Bedarf angepasst. Die Nachfrage wurde partiell allerdings gestützt von Bonuskäufen, um etwaige Preisstaffeln erreichen zu können.

Während es bei PVC zu Monatsbeginn und insbesondere bei kleineren Abnehmern noch nach einer Umsetzung der marginal höheren Kosten für Ethylen aussah, kam es im weiteren Monatsverlauf kaum noch zu einer Kostenweitergabe. Umgekehrt ließen sich die Erzeuger jedoch auch nicht zu Nachlässen überreden, wie sie von einigen Verarbeitern gefordert wurden.

Die Notierungen sämtlicher Styrolkunststoffe folgten im Dezember dem erneuten Abschlag der SM-Referenz (-47 EUR/t). Um Bestände zu verringern, räumten die Anbieter insbesondere bei größeren Abnahmemengen für EPS weiß Preisermäßigungen ein, die über die Kostenreduktion hinausgingen. Bei allen Styrolkunststoffen erreichten die Preise Tiefststände für 2019, was mancher Verarbeiter als Kaufgelegenheit betrachtete.

Nach einigen Erosionsmonaten erreichten die europäischen PET-Notierungen offensichtlich den Talboden. Die Preise im freien Handel und für Großmengen blieben auf dem erreichten Level bei etwas über 800 EUR/t stehen, die auf die PX-Referenz fixierten Abnahmen lagen ohnehin im Rollover. Bei den von KI berichteten mittleren bis kleinen Mengen in regulären Monatsgeschäften kam es am unteren Rand noch zu einem Nachrutschen von rund 50 EUR/t.

Für Januar ist mit keinen größeren Preisbewegungen bei PE zu rechnen, zumal die C2-Referenz einen Rollover verzeichnete. Einige Erzeuger wollen angesichts reduzierter Margen zwar die Preise erhöhen. Es bleibt aber abzuwarten, ob und wieviel davon tatsächlich umgesetzt werden kann. Am ehesten dürfte dies bei PE-HD gelingen.

Einzelne PP-Produzenten sehen eher einen abwärts tendierenden Preisverlauf, weil sich einige Verarbeiter bereits eingedeckt haben und die Nachfrage deshalb dünner werden wird. Abnehmer kontraktierter Mengen werden hingegen nicht um leichte Aufschläge herumkommen. Der zunächst erwartete Monomer-Aufschlag trat nicht ein, stattdessen wurde die Propylen-Referenz im Rollover fixiert.

Der Ethylen-Rollover wird auch PVC stabil lassen. Zwar starten einige Profilproduktionen bereits zum Monatsbeginn, doch ist das wie üblich dem Lageraufbau bei Fertig- und Halbfertigwaren geschuldet. Der Monat dürfte insgesamt also von Auffülleffekten geprägt sein.

Die Tendenz bei den Styrolkunststoffen dürfte wohl wieder nach oben drehen. Die SM-Referenz für den Jahresauftakt 2020 lag bis Redaktionsschluss noch nicht vor, höhere Spotpreise und Vorproduktkosten deuten jedoch auf einen Anstieg hin.

Bei PET sind keine wesentlichen Nachfrage-Impulse in Sicht und die Lager bleiben weiter gut gefüllt. Dennoch sind preislich allenfalls geringe Änderungen zu erwarten. Es zeichnet sich mithin ein ruhiger Jahresstart ab.

Environmentally Friendly HDPE (High Density PE) for Pipes Developed by IRPC

The Thai producer IRPC and their European distributor ClickPlastics AG will present the newly developed Polimaxx HDPE for pipes at the K 2019.

The material is non-toxic (combustion byproducts are O2, CO2, and H2O), has good corrosion & abrasion values, and a high chemical resistance.  It has low maintenance costs, as well as a very long service life (50+ years).  This material is light, making it easy to handle during assembly and dismantling processes.  Since the material is UV-resistant, it may be stored outside and above ground.       

Different pipe sizes and various pressure classes can be produced using this material.  Even extra-long pipes with high joint tightness are possible, which prevents the contamination of the surrounding soil and water sources during the transport of sewage.  Due to the flexibility of the material, a cost-effective and trenchless installation is possible.    

The application possibilities have a broad range:

Municipal sewer systems, marine applications, mines, landfills, canals, agricultural applications, drainage systems, transport of sewage & landfill gas, and drinking water pipes under transport pressure.

Polimaxx HDPE pipes are suitable for both surface and underground applications, as well as floating and underwater marine applications.

There are different versions available for the production of HDPE pipes:  PE 80 or PE 100 Standard.

The material has been classified and tested according to ISO 4427 and EN12201.
Polimaxx HDPE produced pipes are not suitable for use in hydrocarbon (e.g., hydrogen sulfate) or petrol contaminated soils, as this can lead to contamination of the pipes.


Special Application Chlorinated Water:


Chlorinated water negatively affects the lifetime of conventional pipes. After a long and thorough testing and development period, IRPC has developed PE 100 products with chlorine-resistant properties.
In conventional HDPE pipes, oxidative degradation (especially at higher temperatures) occurs after a short time in chlorinated water, causing microcracks. 
The specially developed product P901BK_CR, with a high-resistance to chlorine oxidation, passed the tests according to ASTM F2023 (temperature 100 ° C, pressure 2.6 bar, chlorine concentration 4.3 ppm). The IRPC material achieved 6,723 hours under these conditions, in comparison to a conventional, non-chlorine resistant material, which only reached 1,809 hours.

New Product from IRPC: ClickPlastics Presents PP Crystal Clear

ClickPlastics AG is happy to introduce the new product PP Crystal Clear from their long-standing supplier IRPC.

 

Advantages of PP Crystal Clear

The material has excellent transparency, with a haze measurement of eight, and offers a much better impact resistance than PS (polystyrene).  The impact strength of PS is 1,5 KJ / m² but the value of PP Crystal Clear is 50 KJ / m².   IRPC´s PP has a very low density of 0,9 g / cm³ compared to PS with 1,04 g / cm³.   Due to the aforementioned properties of PP Crystal Clear, it is possible to design products with a thinner wall thickness while using less material and still achieving better mechanical strength than with PS. 

 

Possible Applications:

·         Food Containers                                

·         Baby Bottles (safe for sterilization autoclaves)

·         Household Products

·         Medical Applications

 

Processing

Food contact types can be injection molded or injection blow molded. They are available in MFR 10, 20, and 27 g/10 min.  All are dishwasher safe.

The products for medical applications can be injection molded and are available with MFR 10 and 27 g/10 min.

 

Approvals  

Required certificates are available.

In addition to REACH, ROHS, and SVHC certificates, the FDA certificate for food contact products and a WP3.1.6 UPS Class VI certificate for medical applications are also available.

 

The ClickPlastics Team, together with representatives from IRPC, can be found in Hall 06, Booth 6E80 at the K-Show.    

ClickPlastics AG presents UHMWPE from IRPC (Thailand) at K show 2019

ClickPlastics AG presents UHMWPE from IRPC (Thailand) at K show 2019

ClickPlastics AG is consistently expanding the product portfolio. New in the product range

is UHMWPE from our long-term supplier IRPC/Thailand.

Ultra-high molecular weight Polyethylene (UHMW-PE) is a linear Polyolifin powder, has an average particle size of 100-200 microns and is classified as a special engineering plastic. The material has extremely long chains with a molecular weight of 1.7 to 5.5. million g/mole. Due to the extremely high melt viscosity, the material can only be processed under clearly defined conditions – high temperature and pressure. UHMWPE is therefore processed by compression molding, with RAM extrusion and for fiber production you use the gel extrusion spinning process.

The material impresses with extremely high impact resistance – values up to ≥170 KJ are measured, according to ISO 11542-2, which is higher than any other currently available thermoplastic. Furthermore, the material scores with less abrasion than steel, high resistance to corrosive chemicals, extremely low moisture adsorption and good noise attenuation.  Fibers made out of UHMWPE are, based on the mass, 4.5 times stronger than PA or PE fibers and 13 times stronger than steel.

Therefore, the material offers a variety of applications. It’s used for the production of

·         Guide rail

·         Semi-finished products

·         Seperators for lithium-ions-batteries

·         Lining of storage and transport units for bulk materials (also available in corrosion resistant outdoor specification)

·         Sports equipment (transparent UHMWPE available)

·         pipes

·         additives to increase the impact resistance

·         fibers and textiles for e.g. bulletproof vests and protective gloves

·         water filters

You can meet the ClickPlastics team with the representatives of IRPC on our booth at K show. Hall 06, booth 6E80, and can discuss your potential applications for UHMWPE with the IRPC specialists.

<<12345...14>>
bg