Neuigkeiten

Umweltbewusste Alternative für HDPE (high density PE) Rohre von IRPC entwickelt

Der thailändische Produzent IRPC stellt auf der K 2019 gemeinsam mit der ClickPlastics AG, dem Distributor für Deutschland und Europa, das neu entwickelte HDPE für Rohre vor.

Das Material ist nicht toxisch (beim Verbrennen entstehen die Endprodukte O2, CO2 und H2O), bietet gute Korrosions- und Abriebswerte, hat eine hohe Chemikalienbeständigkeit, bietet eine sehr lange Lebensdauer (> 50 Jahre) mit wenig Wartungskosten und ist zudem sehr leicht und deshalb einfach zu handhaben bei Montage und Rückbau. Da das Material UV resistent ist, kann es außen gelagert und auch oberirdisch verlegt werden. 

Mit dem Material können verschiedene Rohrgrößen und verschiedenen Druckklassen produziert werden. Auch extralange Rohre mit hoher Fugendichtheit können daraus hergestellt werden. Dadurch werden zum Beispiel Kontaminationen des umliegenden Erdreiches beim Transport von Klärwasser verhindert. Auch die Fauna unter Wasser ist dadurch sicher.

Da das Material sehr flexibel ist, ist eine kosteneffektive grabenlose Verlegung möglich. 

 

Die Anwendungsmöglichkeiten sind breit gestreut:

Städtischen Kanalisation, marine Anwendungen, Mienen, Mülldeponien, Kanäle, landwirtschaftliche Anwendungen, Drainagen, Transport von Klärgas und Deponiegas, Leitungsrohre für Trinkwassertransport unter Druck.

Die Rohre aus dem Polimaxx HDPE Material sind für ober- und unterirdische Anwendungen, schwimmende und unterirdische marine Anwendungen geeignet.

Polimaxx HDPE liegt in verschiedenen Ausführungen vor, es ist zur Herstellung von HDPE Pipes in PE 80 oder für PE 100 Standard erhältlich.

Das Material ist nach ISO 4427 und EN12201 (Plastics piping systems for water supply, and for drainage and sewerage under pressure - Polyethylene (PE) für Trinkwasser klassifiziert und getestet.

Aus dem Material produzierte HDPE Rohre sind nicht geeignet für den Einsatz in Hydrocarbon (z.B. Hydrogensulfat) oder Benzin verseuchten Böden, da es hier in den Leitungen zu einer Verunreinigung kommen kann.

  
Spezialanwendung chloriertes Wasser:
 
Chloriertes Wasser beeinflusst die Lebenszeit von herkömmlichen Rohren negativ. Deshalb hat IRPC nach langer Entwicklungszeit PE 100 Produkte einwickelt, die chlorresistente Eigenschaften besitzen.

Der oxidative Abbau in herkömmlichen HDPE Rohren durch chloriertes Wasser kommt vor allem bei höheren Temperaturen vor, hier entstehen nach relativ kurzer Zeit Mikrorisse.

Das speziell entwickelte Produkt P901BK_CR, mit hoher Chloroxidations-Resistenz, hat die Tests nach ASTM F2023 (Temperatur 100 °C, Druck 2,6 Bar, Chlorkonzentration 4.3 ppm) bestanden. Unter den definierten Bedingungen hat das IRPC Material 6,723 h durchgehalten, ein herkömmliches, nicht chlorresistentes, Material im Vergleich dazu nun 1,809 h. 

Neuheit von IRPC (Thailand) auf der K 2019: ClickPlastics stellt das neue PP glasklar vor

Ein weiterer Baustein im Produktportfolio der ClickPlastics AG ist das PP glasklar unseres langjährigen Lieferanten IRPC aus Thailand.

Vorteile des PP glasklar

Das Material überzeugt durch seine herausragende Transparenz mit Haze 8 und bietet eine deutlich bessere Schlagzähigkeit als PS (Polystyrol).

Die Schlagzähigkeit von PS liegt bei 1,5 KJ/m², der Wert beim glasklaren PP liegt bei 50 KJ/m², dadurch kann das Material sehr dünnwandig gespritzt werden.

Das PP von IRPC hat mit 0,9 g/cm³ eine sehr gering Dichte im Vergleich zum PS mit 1,04 g/cm³.

 

Es ist für folgende Anwendungen geeignet:

·         glasklare Lebensmittelboxen, -container                          

·         Glasklare Babyflaschen – für Sterilisation im Autoklav geeignet

·         Glasklare Haushaltsprodukte

·         Medizinanwendungen

Verarbeitung

Die Typen mit Lebensmittelkontakt können im Spritzgießen oder Spritzblasen verarbeitet werden und stehen mit den unterschiedlichen MFR 10,20 und 27 g/10 min zur Verfügung. Sie sind geeignet für Spülmaschinen.

Die Typen für die Medizinanwendungen sind im Spritzguß zu verarbeiten und können mit MFR 10 und 27 g/10 min geliefert werden.

 

Zulassungen

Selbstverständlich sind die entsprechenden Zertifikate vorhanden.

Neben REACH, ROHS, SVHC Zertifikaten liegt eine Zertifizierung nach FDA für die Produkte mit Lebensmittelkontakt und ein WP3.1.6, UPS Class VI Zertifikat für die Medizinanwendungen vor.

Auf unserem Stand bei der der K, Halle 06 Stand 6E80, können sie das ClickPlastics Team mit Vertretern von IRPC auf unserem gemeinsamen Stand treffen und ihre potentiellen Einsatzmöglichkeiten des PP glasklar mit uns besprechen.  

ClickPlastics AG präsentiert UHMWPE von IRPC (Thailand) auf der K 2019

Die ClickPlastics AG baut ihr Produktportfolio konsequent weiter aus. Neu zur Produktpalette hinzugekommen ist das UHMWPE von unserem langjährigen Lieferanten IRPC aus Thailand.

Ultra-high molecular weight Polyethylen (UHMW-PE- hochmolekulargewichtiges Polyethylen) ist ein lineares Polyolifin Pulver, hat eine durchschnittliche Partikelgröße von 100-200 Mikrometer und wird als Spezial Engineering Kunststoff klassifiziert. Das Material hat extrem lange Ketten mit einem Molekulargewicht von 1,7 bis 5,5 Millionen g/Mol. Wegen der extrem hohen Schmelzviskosität kann das Material jedoch nur unter klar definierten Bedingungen – hohe Temperatur und Druck – verarbeitet werden. UHMWPE wird von daher im Formpressverfahren und mit RAM Extrusion verarbeitet, für die Faserherstellung wird das Gelextrusionsspinnverfahren genutzt.  

Das Material beeindruckt durch seine extrem hohe Schlagzähigkeit -es werden Werte bis ≥170 KJ/m² nach Iso 11542-2 gemessen - die höher ist als bei jedem anderen zurzeit verfügbarem Thermoplasten. Weiterhin punktet das Material mit geringerem Abrieb als bei Stahl, hoher Resistenz gegen korrosive Chemikalien, extrem geringer Feuchtigkeitsabsorption und guter Geräuschdämpfung. Aus UHMWPE hergestellte Fasern sind, bezogen auf die Masse, 4,5-mal zugfester als Polyamid oder Polyester und sogar 13-mal zugfester als Stahl.

Von daher bietet das Material vielfältige Einsatzmöglichkeiten.  Es kommt bei der

Produktion von

·         Gleitleisten

·         Halbzeugen

·         Membranen für Lithium-Ionen-Batterien

·         der Auskleidung für Lager- und Transportbehälter für Schuttgüter (auch in korrosionsbeständiger Spezifikation für 
          Außenanwendungen erhältlich)

·         Sportgeräten (transparentes UHMWPE verfügbar)

·         Rohren

·         Additiven zur Erhöhung der Schlagzähigkeit

·         Fasern und Textilien für z.B. kugelsichere Westen und Schutzhandschuhe

·         Wasserfiltern

zum Einsatz.

Sie können das ClickPlastics Team mit Vertretern von IRPC auf unserem gemeinsamen Stand auf der K, Halle 06 Stand 6E80, treffen und ihre potentiellen Einsatzmöglichkeiten von UHMWPE gemeinsam mit uns und den Spezialisten von IRPC erörtern.

Die ClickPlastics AG leistet einen Beitrag zum Klimaschutz: CO2 neutraler Transport ab sofort für alle Lieferungen möglich

Der beste Klimaschutz besteht darin, Treibhausgase zu vermeiden oder zu reduzieren. Leider ist dies nicht immer möglich. Solange jedoch Treibhausgase durch menschliches Handeln entstehen, bietet der CO2 Ausgleich eine zeitgemäße und wirkungsvolle Alternative, um dem Klimawandel zu begegnen.

Entscheidend für das Ausmaß der globalen Erwärmung ist allein der Gesamtgehalt an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Deshalb können CO2 produzierende Handlungen durch sogenannte Klimakompensationen klimaneutral werden.  Klimakompensation kann durch Emissionsvermeidung an anderem Orten, z. B. die Mitfinanzierung eines Projektes zur klimaneutraler Energienutzung durch treibhausgasfreie Energiequellen wie der Sonnen-, Wind- und Wasserenergie, erfolgen.

Gemeinsam mit ihrem Partner ARTIK bietet die ClickPlastics AG ab sofort die Möglichkeit, CO2 Emissionen, die durch den Transport entstanden sind, durch Ausgleichszahlungen in das Projekt „Windenergieprojekt in Andhra Pradesh, Indien“ zu kompensieren.

Bei der Auswahl des Partners ARTIK hat die ClickPlastics AG darauf geachtet, einen „Gold Standard“ Partner zu wählen, damit gesichert ist, dass Ausgleichszahlungen nur in zertifizierte Projekte fließen. Der Gold Standard des WWF ist der derzeit strengste und angesehenste Standard für Klimaschutzprojekte weltweit. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt.

Um die volle Transparenz über den erbrachten CO2 Ausgleich zu gewährleisten, lässt ARKTIK sein Zertifikate- und Auftragsmanagement vom TÜV NORD prüfen und dokumentiert damit, dass ARKTIK 100% der berechneten CO2 Emissionen vollständig durch Unterstützung hochwertiger Klimaschutzprojekte ausgleicht.

Wenn sich die Kunden der ClickPlastics AG dafür entscheiden, ihren Transport klimaneutral zu gestalten, erhalten sie ein Zertifikat, das den klimaneutralen Transport bescheinigt.

<<12345...14>>
bg